Mitarbeiter

Photo of Marion  Aptroot

Lehrstuhlinhaberin

Univ.-Prof. Dr. Marion Aptroot

Gebäude: 24.54
Etage/Raum: 01.84
Tel.: +49 211 81-13228

Sprechstunde

Sprechstunde (Vorlesungszeit): Mittwochs 11–12 Uhr und nach Vereinbarung
Sprechstunde (vorlesungsfreie Zeit): nach Vereinbarung per E-Mail

Aktuelle Meldungen

 

 

Aufgabenfelder

 

 

Vita

Studium der Romanistik (Universiteit Leiden, M.A.) und Jiddistik (Oxford University, Promotion 1990). “Junior Research Fellow” am Queen Mary and Westfield College (University of London, 1989–1991), Lektorin für Jiddisch und "Preceptor in Jewish Studies" an der Harvard University (1993–1996). Seit 1996 Professorin (C4) für Jiddische Kultur, Sprache und Literatur an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Forschungsinteressen/Themenschwerpunkte

  • Jiddische Sprachgeschichte
  • Jiddische Literatur der Frühen Neuzeit und der jüdischen Aufklärung 

DFG-Geförderte Projekte

  • Jiddisch, die Sprache der Liebe: Isaak Wetzlars Libes briv (1748/49) im Kontext von Pietismus, Frühaufklärung und Moralliteratur (mit Prof. Dr. Rebekka Voß, Frankfurt)
  • Edition von Isaak Euchel, "Reb Henoch, oder woß tut me damit": eine jüdische Komödie aus der Aufklärungszeit (Abgeschlossen)
  • Jüdisches Gemeindeleben in den Niederlanden im Spiegel jiddischer Protokollbücher aus dem 18. Jahrhundert (Abgeschlossen)
  • Eine Sammlung nachmittelalterlicher jiddischer Manuskripte aus den Niederlanden (Abgeschlossen)

 Auszeichnungen

  • Polonsky Visiting Fellowship in Advanced Jewish Studies, Oxford University, Oxford Centre for Hebrew and Jewish Studies, 2015
  • European Visiting Fellowship in Advanced Jewish Studies, Oxford University, Oxford Centre for Hebrew and Jewish Studies, 2011-12
  • Certificate of Distinction in Teaching, Derek Bok Center for Teaching and Learning, Harvard University, 1995
  • Keren Frankenhuis Prize, The Hebrew University of Jerusalem, Center for Research on Dutch Jewry, 1993
  • Stipendium für Nachwuchswissenschaftler, Alexander von Humboldt-Stiftung, 1993 [nicht angetreten]

 

 

Publikationsverzeichnis

(Auswahl)

  • Yiddish after 1945. (Amsterdam Yiddish Symposium 11). Amsterdam 2018 (Hg.) 
  • “From Yiddish to Dutch: Holiday Entertainment Between Literary and Linguistic Codes.” In: Yosef Kaplan and Dan Michman (Hg.), Religious Cultures of Dutch Jewry. The Twelfth International Symposium on the Jews in the Netherlands. Leiden 2017: 141–155.
  • “Jiddistik an deutschen Universitäten,” in Andreas Lehnardt (Hg.), Judaistik im Wandel: Ein halbes Jahrhundert Forschung und Lehre über das Judentum in Deutschland. Berlin 2017: 31–40.
  • Dutch in Yiddish, Yiddish in Dutch. (Amsterdam Yiddish Symposium 10) Amsterdam 2016 (Hg.)
  • Einführung in die jiddische Sprache und Kultur. 2., durchgesehene Aufl. Hamburg 2016 (mit Holger Nath)
  • undefinedYiddish Language and Ashkenazic Jews: A Perspective from Culture, Language, and Literature,” Genome Biology and Evolution 8/6 (2016), 1948–1949
  • Yiddish Language Structures. (Empirical Approaches to Language Typology [EALT] 52) Berlin 2013. (Hg., mit Björn Hansen)
  • Leket: yidishe shtudyes haynt | Jiddistik heute | Yiddish Studies Today. Düsseldorf 2012. (Hg., mit Efrat Gal-Ed, Roland Gruschka und Simon Neuberg)
  • Simon Dubnow, Jüdische Geschichte – für Kinder erzählt. Aus dem Jiddischen von Jutta Schumacher. Göttingen 2012 (Hg.)
  • Jiddisch. Geschichte und Kultur einer Weltsprache. München 2010 (Beck'sche Reihe, 1621) (mit Roland Gruschka)
  • Isaac Euchel. Der Kulturrevolutionär der jüdischen Aufklärung. Hannover 2010 (Aufklärung und Moderne 15) (Hg., mit Andreas Kennecke und Christoph Schulte)
  • "Writing 'Jewish' not 'German': Functional Writing Styles and the Symbolic Function of Yiddish in Early Modern Ashkenaz", in: Leo Baeck Institute Year Book LIV (2010), 115–128
  • "Western Yiddish yontev-bletlekh: Facing Modernity with Humor," in: Jewish Studies Quarterly 15 (2008), 47–67
  • undefinedThe YIVO Encyclopedia of Jews in Eastern Europe. Hg. Gershon David Hundert (Editor-in-Chief). New Haven 2008, erweiterte Internet-Ausgabe 2010. (Mitglied des Herausgebergremiums)
  • Jiddische Illustratoren aus Osteuropa in Berlin und Paris. Düsseldorf 2008 (mit Andrea von Hülsen-Esch u.a.)
  • Portraits jiddischer Schriftsteller aus der Sammlung jiddische Bücher der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Düsseldorf 2006 (mit Andrea von Hülsen-Esch)
  • Jüdische Illustratoren des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung jiddische Bücher der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Düsseldorf 2004 (mit Andrea von Hülsen-Esch)
  • Isaak Euchel, Reb Henoch, oder: Woß tut me damit. Eine jüdische Komödie der Aufklärungszeit. Textedition von Marion Aptroot und Roland Gruschka, mit einleitenden Beiträgen von Marion Aptroot, Delphine Bechtel, Shmuel Feiner und Roland Gruschka. Hamburg 2004 (jidische schtudies, 11)
  • Storm in the Community: Yiddish Polemical Pamphlets of Amsterdam Jewry, 1797–1798. Selected, translated and introduced by Jozeph Michman and Marion Aptroot. Cincinnati 2002
  • Einführung in die jiddische Sprache und Kultur. Hamburg 2002 (mit Holger Nath)
  • Jiddische Bücher und Handschriften aus den Niederlanden. Amsterdam und Düsseldorf, 2000 (mit Mirjam Gutschow, Riety van Luit und Emile Schrijver)
  • The Range of Yiddish. Catalog of an Exhibition from the Yiddish Collection of the Harvard College Library. Cambridge, Mass. 1999 (mit Jeremy Dauber)
  • Jewish Books in Whitechapel. A Bibliography of Narodiczky's Press. Compiled by Moshe Sanders. London 1991 (Hg.)

 

 

Mitgliedschaften

  • Journal of Jewish Languages, Member of the Editorial Board
  • Digital Yiddish Theatre Project (DYTP), Board Member
  • Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES), Beiratsmitglied
  • Leo Baeck Doctoral Fellowship Programme, Studienstiftung des deutschen Volkes, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats
  • Leo Baeck Institute London for the Study of the History and Culture of German-Speaking Jewry, Board Member
  • Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats
  • Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts, Mitglied des Redaktionsbeirats
  • Studia Rosenthaliana, Member of the Advisory Board
  • Studienstiftung des deutschen Volkes, Vertrauensdozentin
  • Studies in Jewish History and Culture (Brill; Guiseppe Veltri, editor-in-chief); Member of the Editorial Board
  • Trumah, Zeitschrift der Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats
  • Aschkenas. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats, 1998–2007
  • Verband der Judaisten in Deutschland, Vorstandsmitglied, 1999–2009
  • “Kartierung der kleinen Fächer”, Hochschulrektorenkonferenz und BMBF, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats, 2009–2012
  • Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur (EJGK) (Dan Diner, Hg.), Mitglied des Redaktionsbeirats, 2010–2016
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Jüdische Studien