Das Jiddistik-Kolloquium findet donnerstags, 17:00–19:00 Uhr, im Raum 24.54.01.86 statt.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

5. Juli 2018
Dr. Sonia Gollance (Göttingen): "Di bokhurim un meydlekh tantsn tsuzamen": Mixed-Sex Dancing and Modern Jewish Literature
Raum 24.21.00.66 (Raumänderung)

17. Mai 2018
Dr. Sharon Bar-Kochva - Psevdonimen in der moderner yidisher literatur

7. Dezember 2017
Prof. Dr. Astrid Lembke (FU Berlin):
"Höfische Störungen. Eine gefährliche Brautwerbung in der 'Geschichte aus Mainz' (16. Jh.)"

Vorgeste​llt wird das jüdische Erzählmuster der "Konkurrenz um die selbe Braut", das zum ersten Mal im 13. Jahrhundert in einer hebräischen Erzählung und in der Folgezeit mehrmals in jiddischen Texten verwendet wird. Im Mittelpunkt des Vortrags steht die jiddische 'Geschichte aus Mainz' aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Diese Erzählung unterscheidet sich von den anderen Texten darin, dass fast ein Drittel der Handlung von einem inszenierten und für den Ausgang der Geschichte auf den ersten Blick überflüssigen Konflikt zwischen dem Protagonisten und seiner Herkunftsgemeinde eingenommen wird. Die These des Vortrags lautet, dass an dieser Stelle zwei Erzählmuster - ein jüdisches und ein höfisch-christliches - auf überraschende Weise miteinander zur Interferenz gebracht werden, um höfische Erzähltraditionen und jüdisch-christliches Zusammenleben neu zu perspektivieren und zu kommentieren.



Archiv

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Jüdische Studien